Whats in my Make-up Bag – Urlaubsedition

Sep 7, 2014 | Posted by in Allgemein, Beauty | 0 comments

Der Sommer ist eigentlich schon fast um, die Schulferien sind zu Ende und ebenfalls neigen sich die Semesterferien fast dem Ende zu. Ich komme aber  jetzt erst dazu einen richtigen Urlaub zu machen. Eine ganze Woche entspannen am Meer. Vor jedem Urlaub kommt dann meine wohl größte Schwäche zum Vorschein, diese liegt eindeutig darin mit bedacht zu packen. Ich brauche immer ALLES. Und wenn ich etwas nicht bei mir habe, dann fehlt mir gerade dann genau das was ich nicht eigepackt habe. Dieses Mal werde ich aber auf jegliches Make-up verzichten und nur das notwendigste mitnehmen. Der Plan ist zu entspannen und die Seele baumeln lassen, in bequemen Outfits am Strand sitzen so das die Haut atmen und sich regenerieren kann. Auf die komplette Hautpflege verzichten kann ich natürlich nicht, die trockene Salzluft strapaziert Haut, Lippen und Haar. Ich habe folgende drei Produkte eingepackt die mich rundum pflegen und schützen sollen:

1. Elisabeth Arden 8 Hour Creme skin Protectant

Die Stars schwören seit Jahrzehnten auf die 8 hour Creme von Elisabeth Arden. Ihre Rezeptur wurde seit der Entwicklung im Jahre 1930 nicht verändert. Es gibt sie in einer Tube und immer mal wieder erscheint eine Sonderedition im Tiegel. Sie ist ein kleiner Allrounder, eignet sich super als Gesichtspflege, Lippenpflege und Highlighter. Eine kleine Menge zaubert schöne Haarspitzen über Nacht, repariert die Nagelhaut und macht sie geschmeidig, zusätzlich heilt sie kleine Wunden und Abschürfungen. Gerüchten zufolge soll Elisabeth Arden damit sogar die Wunden an den Beinen ihrer reinrassigen Pferde behandelt haben. Die Liste der Einsatzmöglichkeiten ist lang, die Liste der Hollywood Stars und Models die sich öffentlich zu dieser Creme bekennen noch viel länger. Gewöhnungsbedürftig ist Ihre geelige Konsistenz und ihr sehr kräuterlastiger Geruch. Ich bin ein großer Fan und benutze sie gern als Tagespflege oder Nachtpflege wenn ich auf Make-up verzichte. Als Handpflege ist sie mir zu fettig, alternativ dazu gibt es aber das 8 Hour Moisturize Hand Treatment.

Elizabeth_Arden-Eight_Hour-Cream_Skin_Protectant

2. Als Handpflege nehme ich von The Body Shop die Absinthe Purifying Hand Creme mit. Diese Handcreme habe ich irgendwann als Pröbchen bekommen und war begeistert. Sie riecht so unglaublich frisch und angenehm das ich den ganzen Tag nicht aufhören konnte an meinen Händen zu schnuppern. Sie zieht schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film auf den Händen. Ich wasche mir sehr oft am Tag die Hände, dadurch trocknen sie aus und ohne eine reichhaltige Creme bin ich verloren, aber ich mag diesen Fettfilm nicht den eine gute Creme mit sich bringt. Bei der Absinthe Creme ist das nicht so. Bei Bedarf ist es ebenfalls möglich sie als Fußcreme zu benutzen.

The-Body-Shop-Absinthe-hand-cream

3. Kein Urlaub an Meer ohne Sonnenspray für die Haare. Nicht nur die Haut braucht einen Sonnenschutz sondern auch die Haare! Ich bin ein großer Fan vom Balea Professional Sonnenschutz Spray. Es bewahrt die Feuchtigkeit der Haare und verhindert somit das Austrocknen. Die Haare bleiben weich und fetten nicht so wie mit anderen auf ölbasis bestehenden Sonnenschutzprodukten. Schütteln nicht vergessen vor dem Auftragen :)

balea spray

Ich bin nun optimal ausgestattet für meinen Urlaub ohne mir sorgen machen zu müssen ich habe etwas vergessen.

Habt ihr Lieblingsprodukte für den Urlaub die Ihr empfehlen könnt?

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Sun Dance Selbstbräunungsmilch

Aug 22, 2013 | Posted by in Allgemein, Beauty | 0 comments

sundance-selbstbraeuner

Ja, ich gebe es zu. Ich bin ein Bräunungsmogler.

Ich habe helle Haut und kann stundenlang in der Sonne liegen und werde wirklich nur sehr schwer braun. Ins Solarium gehen ist nicht so mein Fall, somit bliebt nur die Bräune aus der Tube.

Selbstbräuner hat definitiv seine Vorteile. Es ist einfach, schnell und wenn man alles richtig macht sieht man aus als wäre man 2 Wochen im Urlaub gewesen.

Diesen Sommer habe ich die Selbstbräunungsmilch von Sun Dance getestet. Normalerweise bevorzuge ich Bräunungsspray, aber der Preis war unschlagbar und ich wollte unbedingt nach einer günstigeren Alternative suchen.

Die Bodymilch ist einfach zu verteilen und man spart sich das weitere Auftragen von einer weiteren Schicht Bodylotion um Streifen zu vermeiden. Dies war bei dem Spray immer notwendig. Auch der Geruch ist zunächst eher neutral.

Ich muss jedoch sagen das sobald der Bräunungseffekt erziehlt ist man direkt duschen gehen muss. Die Bräunungsmilch riecht extrem unangenehm. Natürlich riechen viele Selbstbräunungsprodukte etwas merkwürdig nachdem die Bräune einsetzt. Aber der Geruch der Milch war sehr Penetrant. Auch was der Grad der Bräune angeht musste ich oft nachcremen, öfter als beim Bräunungsspray, bis das Ergebnis zufriendenstellend war. Die Bräune sah zwar natürlich aus, aber 4-5 Mal innerhalb von 2 Tagen nachcremen um einem Vergleichbaren Effekt zu erzielen wie mit anderen Produkten ist schon ein extremer Aufwand.

Alles im allem finde ich die Sun Dance Selbstbräunungsmilch jetzt nicht so schlecht. Jedoch ist es mir zu aufwendig damit zu arbeiten. Ich bleibe lieber beim Selbstbräunungsspray. Das geht schneller und der Geruch ist nicht so extrem unangenehm so das ich schnellstmöglich in die nächste Dusche rennen möchte nach dem Gebrauch.

Fazit: Nicht unbedingt empfehlenswert.

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant: