Hot of the Week – Kokosöl

Jun 1, 2014 | Posted by in Allgemein, Beauty, HOTW | 0 comments

ImageIm Moment ist Kokosöl wirklich überall und wird sehr gehyped von allen Beauty Experten. Es ist nicht nur gesund und super gut um damit zu kochen sondern ein kleiner Alleskönner für Haut und Haar.

Wichtig ist, beim Kauf darauf zu achten das es sich um kaltgepresstes bio Kokosöl handelt. Meins habe ich von Betterlife, aber auch in jedem DM Markt gibt es ein kleines Glas davon zu kaufen. Ich war ein wenig verwundert als ich es mir das erste Mal kaufen wollte. Wenn ich Öl höre denke ich an eine Flasche mit Flüssigkeit darin. Kokosöl ist in einem Glas und ist eher eine weiße Paste die direkt auf der Haut schmilzt wenn man sie aus dem Glas nimmt.

Folgende Möglichkeiten gibt es Kokosöl zu nutzen:

Reinigung:

Kokosöl ist ein schneller Make-Up Entferner, selbst Wasserfestes Make-up und Mascara kann ich damit entfernen. Es ist einfach im Gebrauch, sobald man es in die Hand nimmt, ein halber Teelöffel reicht vollkommen aus, schmilzt es und lässt sich einmassieren. Danach mit lauwarmen Wasser auswaschen. Die Haut fühlt sich reichhaltig gepflegt an. Es ist sehr ergiebig, ein 400 ml großes Glas mit Kokosöl kostet ca. 7€. Somit ist es sogar weitaus günstiger als normale Reinigungsprodukte. Wer es nicht mag einen leichten Fettfilm auf der Haut zu haben kann auch mit Toner die Reste abnehmen.

Haarpflege:

Ich neige zu sehr trockenen Haaren, vor allem im Sommer. Ich massiere mir jeden zweiten Abend Kokosöl in die Haarlängen und wasche es am nächsten Morgen aus. Die Haare werden total geschmeidig davon. Selbst die beste Haarkur hat bei mir nicht so geholfen wie das Öl es tut. Ebenfalls kann es auch in den Ansatz einmassiert werden, es soll gegen Juckreiz und Schuppen helfen. Die empfindliche Kopfhaut wird dadurch beruhigt.

Tages- und Nachtpflege:

Vor allem in sehr stressigen Zeiten neige ich zu extremen Rötungen in meinem Gesicht. Selbst mein heißgeliebtes Kiehls Midnight Recovery Concentrate kann mir nicht helfen. Ich nutze dann alternativ Kokosöl und verteile es großzügig Abends in mein Gesicht. Als Make-Up Grundlage ist Kokosöl leider nicht geeignet, es ist zu reichhaltig und das Make-up verschmiert. Jedoch an Tagen an denen ich komplett umgeschminkt aus dem Haus gehe nutze ich es als Tagescreme. Ich finde man muss ein wenig für sich herausfinden wie viel man nehmen kann von dem Produkt, ohne aus zu sehen wie ein Stück Speck. Aber ich hatte schnell den Trick bei der Dosierung raus. Bei jeder anderen Tagescreme ist es ja nicht anders. Das Kokosöl repariert meine gereizte Haut und beruhigt.

Körperpflege:

Ich habe einen Fable für Kokos Bodylotion. “Oh Gott” denken sich nun viele, denn nicht jeder künstlich hergestellte Kokosduft riecht auch gut.Ich habe auch wenige Lotions gefunden die ich gut finde muss ich sagen, meist hab ich dann langfristig doch wieder auf andere Duftnoten zurück gegriffen. Sehr oft war mir der künstliche Kokos Geruch auch schnell zuviel.Das gute bei Kokosöl ist, das es nicht so extrem nach Kokos riecht. Ich finde ich rieche ein wenig wie der Schokoriegel Bounty nachdem ich mich mit Kokosöl eingecremt habe. Die Haut wird sehr weich davon und trockene Stellen verschwinden langfristig. Vor allem jetzt wo es wärmer wird ist das einfach für mich persönlich die beste Bodylotion. Auch hier muss man ein wenig mit der Dosierung aufpassen um nicht zu viel zu nehmen aber das hat man schnell raus.

Ein kleiner Tipp noch: ich nutze immer einen Teelöffel um das Produkt aus dem Glas zu nehmen, somit vermeide ich das Bakterien in das Glas kommen. Ebenfalls würde ich es nach dem öffnen kühl lagern. Es härtet zwar ab im Kühlschrank und ist nicht mehr so einfach aus dem Glas zu entnehmen, aber 15 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen vor Gebrauch reicht aus um es dann wieder nutzen zu können.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten Kokosöl zu nutzen, das sind die die ich für mich persönlich entdeckt habe. Ich weiß, Öl als Gesichtspflege ist nach wie vor bei vielen ein heikles Thema. Wie ich es schon in dem Post mit dem Cleansing Oil von the Bodyshop angesprochen hatte, viele sehen nur die Tatsache das sie sich die Haut einfetten. Fett wird immer gleich mit schlechtem assoziiert. Schöne Haut heißt matt und fettfrei. Dabei wird aber sehr oft außer acht gelassen wie wichtig Fett für die Haut eigentlich ist. Denkt immer daran das auch eure Haut Nahrung braucht.Im Alter wird sie es euch sichtbar danken.
Eventuell wird der ein oder andere von euch nun neugierig und dazu bewegt das Naturprodukt für sich zu entdecken :)

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Sun Dance Selbstbräunungsmilch

Aug 22, 2013 | Posted by in Allgemein, Beauty | 0 comments

sundance-selbstbraeuner

Ja, ich gebe es zu. Ich bin ein Bräunungsmogler.

Ich habe helle Haut und kann stundenlang in der Sonne liegen und werde wirklich nur sehr schwer braun. Ins Solarium gehen ist nicht so mein Fall, somit bliebt nur die Bräune aus der Tube.

Selbstbräuner hat definitiv seine Vorteile. Es ist einfach, schnell und wenn man alles richtig macht sieht man aus als wäre man 2 Wochen im Urlaub gewesen.

Diesen Sommer habe ich die Selbstbräunungsmilch von Sun Dance getestet. Normalerweise bevorzuge ich Bräunungsspray, aber der Preis war unschlagbar und ich wollte unbedingt nach einer günstigeren Alternative suchen.

Die Bodymilch ist einfach zu verteilen und man spart sich das weitere Auftragen von einer weiteren Schicht Bodylotion um Streifen zu vermeiden. Dies war bei dem Spray immer notwendig. Auch der Geruch ist zunächst eher neutral.

Ich muss jedoch sagen das sobald der Bräunungseffekt erziehlt ist man direkt duschen gehen muss. Die Bräunungsmilch riecht extrem unangenehm. Natürlich riechen viele Selbstbräunungsprodukte etwas merkwürdig nachdem die Bräune einsetzt. Aber der Geruch der Milch war sehr Penetrant. Auch was der Grad der Bräune angeht musste ich oft nachcremen, öfter als beim Bräunungsspray, bis das Ergebnis zufriendenstellend war. Die Bräune sah zwar natürlich aus, aber 4-5 Mal innerhalb von 2 Tagen nachcremen um einem Vergleichbaren Effekt zu erzielen wie mit anderen Produkten ist schon ein extremer Aufwand.

Alles im allem finde ich die Sun Dance Selbstbräunungsmilch jetzt nicht so schlecht. Jedoch ist es mir zu aufwendig damit zu arbeiten. Ich bleibe lieber beim Selbstbräunungsspray. Das geht schneller und der Geruch ist nicht so extrem unangenehm so das ich schnellstmöglich in die nächste Dusche rennen möchte nach dem Gebrauch.

Fazit: Nicht unbedingt empfehlenswert.

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Hot of the Week – Balea Urea Handcreme

Jul 17, 2013 | Posted by in Allgemein, Beauty, HOTW | 0 comments

balea-urea-handcreme

Wieder einmal will ich euch ein Produkt ans Herz legen auf das mir sehr gefällt.

Dieses Mal ist es eine Handcreme von der Balea Urea Serie.

Es gab eine Zeit da waren meine Hände extremst strapaziert. Ich suchte dann eine gute Handcreme die viel Feuchtigkeit spendet, ein wenig nachfettet, schnell einzieht und auch noch gut riecht.

Da ich von der Balea Urea Bodylotion schon seit längerem total begeistert bin, habe ich mich ebenfalls für die Urea Handcreme entschieden.

Sie erfüllt all meine Kriterien. Sie pflegt intensiv und es bleibt kein ekliger Film auf der Haut zurück. Sie ist außerdem noch sehr ergiebig. Ich brauche wirklich sehr wenig Creme für meine Hände.

Sie riecht auch nicht unangenehm. Bei Urea ist das so eine Sache! Die Produkte riechen meist klinisch oder sind penetrant. Diese Creme riecht dagegen sehr blumig – frisch. Schwer zu beschreiben.

Überzeugt euch einfach selbst. Ihr werdet die Handcreme lieben :)

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Shop my Closet | KW 28

Jul 12, 2013 | Posted by in Allgemein, Shop my Closet | 0 comments

Es ist wieder soweit! Hier könnt Ihr eine kleine Übersicht der ersten Outfits sehen die Ihr bei Kleiderkreisel und Mädchenflohmarkt kaufen könnt.

Viel Spaß beim stöbern.

Kleiderkreisel_Ansicht_1

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Hot of the Week –Alverde Haaröl Mandel-Argan

Mai 24, 2013 | Posted by in Allgemein, Beauty | 0 comments

Heute stelle ich euch meinen kleinen Geheimtipp vor, das Haaröl von Alverde. Es war mein kleiner, treuer Begleiter als ich auszog mein Auslandssemester in Kalifornien zu verbringen. Sechs Monate lang Sonne und Meerwasser. Extreme Verhältnisse für Haut und Haare. Ich war zu dem Zeitpunkt Mittelblond. Mit der Zeit und durch die Sonne wurden meine Haare immer heller und ebenfalls immer trockener. Ich habe das Haaröl dann abends vor dem Schlafen gehen in meine Haarspitzen  einmassiert. Anfangs nur einmal die Woche, später dann jeden Abend. Es riecht angenehm zitronig und lässt sich am nächsten Morgen wieder leicht auswaschen. Laut Hersteller kann man es auch ins nasse Haar einmassieren und dann trocknen lassen. Bei mir sind die Haare danach zu ölig so dass ich die andere Variante bevorzuge. Ich nutze es nach wie vor sehr gern um meine Haare zu pflegen im Sommer sowie im Winter. Dadurch dass man wirklich nur 2-3 Pumpstöße braucht je Anwendung, hält die 50ml Flasche auch sehr lange.
Wer also mit trockenen Haaren zu kämpfen hat, der kann in diesem Haaröl ein kleines Wundermittelchen entdecken.

alverde_oel

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant: