In love with fashion!

Jun 27, 2014 | Posted by in Allgemein, Fashion | 1 comment

SALE_ONLINE

Endlich ist es soweit, überall ist Sommer Sale und jeder ist im Shopping Wahn. Ich freue mich immer riesig auf den Sale, nicht nur weil ich in die Stadt gehen kann und mit viel Glück neue fashion Fundstücke ergattere für ein Schnäppchenpreis, sondern weil auch meine Lieblingslabels, die es nur teilweise oder gar nicht hier in Deutschland gibt, radikal reduzieren in den Onlineshops. Ich kann dann endlich zuschlagen ohne mir Gedanken zu machen das es mit dem regulären Preis, Zoll und Versandt zu teuer wird. Heute stelle ich euch fünf meiner liebsten Onlineshops vor, bei denen ihr bestimmt auch fündig werdet:

Dollskill:

Dollskill ist ein ausgefallener Shop, sehr rockig und sehr extrem. Ihr findet die verrücktesten Stücke auf der Seite. Ich bin das erste Mal darauf aufmerksam geworden als ich verzweifelt das Label UNIF gesucht habe und nur Dollskill es im Sortiment hatte. Weitere Marken die ihr euch unbedingt anschauen solltet auf dieser Seite sind Blackcraftcult, Cheap Monday, Disturbia, One Teaspoon und Lip Service.

Free People:

Free People ist genau das Gegenteil von Dollskill. Süße verführerische Kleidchen, alles sehr bohemian und hippie lastig. Teilweise auch sehr klassisch elegant mit Spitze, Tüll und verspielten Details. Ich mag die Marke sehr gern und hatte auch öfters Glück einige Teile bei Asos und Urban Outfitters ergattern zu können und konnte somit die Versandkosten sparen :)

NastyGal:

NastyGal hat viele schöne Basics und Shorts aber auch genauso viele super süße Kleider für jeden Anlass. Bei NastyGal gibt es neue Sachen aber auch ein paar seltene vintage Stücke. Leider gibt es das Label in keinen deutschen Onlineshop aber auch hier ist es möglich gerade jetzt vieles günstiger zu bekommen.

ILWF:

ILWF ist ein Geheimtipp wenn ihr noch das perfekt sitzende Kleid sucht. Ich habe noch nie online eingekauft und alles hat direkt gepasst ohne das ich mehrere Größen bestellen musste. Die Kleider von ILWF passen wie angegossen. Ebenfalls einen Blick wert sind die Kosmetikartikel von Barry M und die Schuhe.

Frontrowshop:

Frontrowshop ist ein asiatischer Onlineshop bei dem ihr coole und ausgefallene Bekleidung kaufen könnt für wenig Geld. Bei der Anmeldung bekommt ihr automatisch Punkte gut geschrieben die ihr bei jedem einkauf einlösen könnt als kleinen Rabatt. Ich habe schon einige Shirts und Kleider dort gekauft. Achtet nur darauf das ihr je nach Artikel 1-2 Größen größer bestellt. Das asiatische small ist hier Size 0. One Size ist immer equivalent zur Größe XS bei uns. Die Lieferungen dauern zwar immer sehr lange aber bisher war ich immer sehr zufrieden mit den Sachen.

Ich hoffe ihr könnt das ein oder andere Schnäppchen machen. Viel Spaß beim shoppen!

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Go blonder – Silbershampoo & Coloration

Jun 25, 2014 | Posted by in Allgemein, Beauty | 0 comments

getblonder

Wer einmal eine längere Zeit genauso blond gewesen ist wie ich, wird nachvollziehen können das man sich keine andere Farbe mehr auf dem Kopf vorstellen kann.

Eigentlich habe ich schon alle Haarfarben durch. Ursprünglich blond hatte ich schon schwarz, rot, braun… und vor kurzen sogar rosé auf dem Kopf. Vor meinem Auslandssemester war ich dann wieder mittelblond. So wollte ich bleiben dachte ich mir damals. Nicht zu hell und auch nicht zu dunkel. Ein halbes Jahr in Amerika und die tägliche Sonne haben ihren Dienst geleistet. Ich bin fast platinblond aus den Staaten wieder gekommen. Dabei bin ich dann auch geblieben. Meine Ansätze muss ich seitdem alle zwei Monate angleichen, dadurch habe ich mehrere Blondtöne im Haar was ich nicht so schön finde. Außerdem nervt mich dieser extreme Gelbstich den die frisch blondierte Ansätze immer haben. Meine Haare komplett anzugleichen ohne Blondierung ist schwierig aber es gibt die ein oder andere Methode die Haare auf schonende Weise anzugleichen. Unter anderem mit Silbershampoo.

Folgende Shampoos habe ich bereits genutzt:

Paul Mitchell Platinum Blonde Shampoo:

Mir wurde beim Friseur dieses Shampoo wärmstens empfohlen nachdem ich mein Problem schilderte. Es hält auch was es verspricht. Schon nach kürzester Zeit habe ich gravierende Unterschiede gesehen in meiner Haarfarbe. Jedoch ist mir das Shampoo zu strapazierend für meine dünne Haarstruktur und wenig pflegend.Für diejenigen die dickes und volles Haar haben und direkt auf Platin umsteigen wollen oder auf ein kühles Blond ist das denk ich das wirkungsvollste Silbershampoo. Bei dünnem Haar ist es aber meiner Meinung nach nicht so ratsam es zu benutzen.

Guhl Vital silberglanz Shampoo:

An sich finde ich die Shampoos von Guhl wirklich gut. Sie sind zwar etwas teurer aber haben immer ein gutes Ergebnis erzielt. Das Silberglanz Shampoo hat mir aber überhaupt nichts gebracht. Die Haare waren zwar schön weich und die Haarstruktur super, aber wirklich das Blond angepasst oder aufgehellt hat es nicht. Falls ihr etwas pflegendes wollt ist das Shampoo sicherlich gut, aber für weniger Geld bekommt ihr auch ne gute Haarkur die das selbe bewirkt.

Swiss-o-Par Silbershampoo:

Das bisher beste Silbershampoo  was ich in die Finger  bekommen habe ist das Shampoo von Swiss o-Par. Es ist richtig blau und schon nach zwei Haarwäschen habe ich einen unterschied gesehen. Der Gelbstich ist weg gegangen und die Haare wurden schonend immer heller. Das Blond ist richtig schön, nicht zu hell und nicht zu platin. Ich benutze eine Flasche davon immer nach dem Färben. Wenn die Flasche leer ist dann benutze ich normales Shampoo bis ich wieder meine Ansätze machen lasse. Es kostet auch nur um die 3€, nicht wirklich mehr also als jedes andere Shampoo. Die Spülung und Haarkur kann man natürlich nicht weglassen, aber Blondinen sollen ja eh immer mehr pflegen als Dunkelhaarige.

L’`Oréal Dialight Milkshake Gold Irise

DIALIGHT ist eine innovative, auf einer einzigartigen, sauren Technologie basierende Gel-Creme-Coloration von L’Oréal Professionnel. Perfekt, um die Farbe zwischendurch aufzufrischen.Optimal für empfindliche Haarfasern. Mit einer DIALIGHT Colorationfühlt sich Haar an wie nach einer Pflegebehandlung verspricht der Hersteller. Mir wurde vor kurzen diese Coloration empfohlen um, alternativ zum Silbershampoo, meine Haare farblich anzupassen. Die Mischung wird angerührt, auf die Haare aufgetragen und dann nach ca 20 bis 30 Minuten abgespült. Was vorab klar sein muss bei dem Farbton Milkshake Gold Irise, die Haare sind danach für zwei Tage rosa, dann für zwei Tage graustichig und danach erst schön matt blond. Ich fand das rosa sogar richtig schön :) Es gibt aber auch andere neutralere Farbnuancen.

Ich werde sicherlich so lange ich noch Blond sein werde bei dem Swiss-o-Par Shampoo bleiben und gelegentlich die L’`Oréal Coloration anwenden. Vielleicht habt ihr ja noch weitere Shampoos getestet und könnt über eure Erfahrungen berichten?

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

7 High Heel Hacks

Jun 23, 2014 | Posted by in Allgemein, Fashion | 0 comments

leg avenue high heels

Dies sind meine liebsten aber auch höchsten Schuhe. Ich habe es tatsächlich geschafft mit diesen 12 cm hohen High Heels einige lange Partynächte zu überstehen. Dabei bin ich mittlerweile eher der bequeme Typ welcher lieber Ballerinas, Biker Boots oder Sneaker trägt. Die Zeiten an denen ich den ganzen Tag Absätze tragen konnte und wollte sind lange vorbei. Manchmal muss es aber trotzdem sein und ich WILL solche Absätze tragen. Der Preis den ich jedes Mal dafür zahlen muss ist unangenehm. Extreme Fußschmerzen, vor allem an den Fußballen und Krämpfe am Fußrücken. Trotz allem kann ich nicht aufhören mir High Heels zu kaufen. Welche Frau kann das auch schon? Hohe Schuhe machen wunderschöne lange Beine. Die Füße sehen viel hübscher und eleganter aus. Da es ohnehin keine hübschen Füße gibt wie ich finde, sehen diese in Absätzen zumindest schöner aus :D

Es grenzt schon an Selbstfolterung was wir Frauen alles auf uns nehmen um für uns und andere schön und attraktiv zu wirken. Für mich persönlich sind das stundenlange tragen von High Heels das schmerzhafteste. Es übersteigt bei weitem jede kosmetische Tortur die ich schon ausprobiert habe. Wie das nun mal so ist, wird sicherlich niemand von uns auf High Heels verzichten. Es gibt aber die ein oder andere Methode viele High Heels bequemer zu machen und somit unseren Alltag ein wenig einfacher.
Hier Stelle ich euch meine 7 High Heel Hacks vor:

1. Absätze “niedriger machen”

Kaum einer weiß es, aber jeder Schuster kann extrem hohe Absätze ein wenig runter schleifen ohne den Schuh zu beschädigen. Möglich ist je nach Höhe ca. 2,5 cm von dem Absatz und dem Plateau weg zu nehmen. Der Schuh ist weiter tragbar und um einiges angenehmer. Falls ihr also wirklich sehr hohe Heels zuhause habt die ihr sonst selten tragt wäre das eine Lösung.

2. Gel Einlagen

Ein beliebtes Mittel auf das oft zurück gegriffen wird sind die Silikon oder Gel Pads. Dr. Scholl hat eine große Auswahl an Pads und Einlagen. Unter anderem gibt es welche die direkt unter den Fußballen eingeklebt werden und den Druck ein wenig weg nehmen. Wenn die Innensohle des Schuhs rutschig ist helfen solche Pads dem Fuß auch halt zu geben. Es gibt viele verschieden Pads und Einlagen für jede Art von Problem. Der Hersteller rät meistens solche Einlagen alle sechs Monate aus zu wechseln oder wenn sie anfangen auseinander zu fallen.

3. Ändere die Art deines Ganges

Ich habe mich häufig gefragt wie die Models das machen so graziös aus zu sehen wenn sie stundenlange Modenschauen in Mörderabsätzen laufen. Es ist nicht so wie ich vermutet habe das sie den Schmerz ausblenden, sondern es hat viel mit der eigenen Haltung und der verlagerung des Gewichtes zu tun. Es gibt viele youtube Videos die helfen den richtigen Gang zu üben. Das von Tyra finde ich jedoch noch am besten. Das richtige Laufen wird sicherlich nicht die Schmerzen komplett vermeiden aber zumindest ist das Tragegefühl der Schuhe ein wenig angenehmer.

4. Regelmässige Pausen einlegen

Es ist wichtig nicht mehr als 2 Tage hintereinander hohe Schuhe zu tragen. Dazwischen sollte immer ein Tag Pause liegen. Last euren Füßen ein wenig Zeit sich zu erholen.

5. Balea Blasenpflaster

Für Problemstellen wie die Achillessehne gibt es nichts besseres als die Blasen Pflaster von Balea. Sie sind mit einem kleinen Gelkern versehen der sehr angenehm ist. Dadurch ist das erneute scheuern am Fuß nicht mehr bemerkbar. Sie kleben bombenfest. Ich bin sogar damit mal unter die Dusche gegangen und sie haben sich nicht abgelöst.

6. Schuhe weiten

Jeder Schuster kann zu enge Schuhe weiten. Meist dauert das 1-2 Tage und kostet um die 5€. Vor allem bei Absatzschuhen die vorne ein wenig zu eng sind wirkt das wunder. Wer nicht durch das Einlaufen weitere Blasen und Schmerzen in Kauf nehmen will sollte das unbedingt testen.

7. Such dir die richtige Schuhform aus

Es ist unglaublich was die richtige Schuhform ausmacht. Keilabsätze zum Beispiel sind nicht umsonst die beliebteste Alternative zu den normalen Absätzen. Keilabsätze belasten nicht so extrem das Fußgewölbe da der Fuß nicht sehr steil im Fußbett liegt wie in hohen Absätzen. Eine Runde Schuhspitze drückt nicht sehr auf den kleinen und großen Zeh. Die Zehen haben genug Platz und werden nicht eingequetscht.

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Keep it clean – Make-up Pinsel

Jun 22, 2014 | Posted by in Allgemein, Beauty | 0 comments

pinselPinsel sind die Arbeitswerkzeuge eines Visagisten. Ich bin zwar keine professionelle Visa, jedoch benutze ich meine Pinsel täglich für meinen Teint, meine Augen und meine Lippen. Die Visagisten reinigen nach jedem Kunden die Pinsel aus hygenischen Gründen. Bei uns Privatpersonen, die Make-up Pinsel nur für das eigene Gesicht benutzen, reicht es aus Puder-und Rougepinsel alle vier Wochen zu reinigen. Pinsel für cremige Texturen wie Concealer, Fundation oder Lippenstift sollten alle zwei Wochen gereinigt werden.

Reinigen ist nicht nur aus hygenischen Gründen wichtig, sondern auch um die Lebensdauer des Pinsels zu erhalten. Ich habe viele verschiedene Pinsel, günstige von Ebelin oder H&M aber auch teurere von MAC und Sigma. Bisher haben alle meine Pinsel gleich gut gehalten.

Mehrere Hersteller bieten fertige Reinigungsprodukte an die schonend die Make-up Reste aus den Pinseln entfernen. Diese sind zwar nicht unbedingt günstig aber empfehlenswert. Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit dem Brush Cleanser von MAC. Ich finde jedoch es lohnt sich nur einen Cleanser zu kaufen wenn man viele Pinsel hat, benutzt man nur zwei oder drei, gibt es auch günstigere Möglichkeiten die genauso gut reinigen.

Die für mich beste und einfachste Alternative zu den fertigen Cleansern ist die seifenfreie Waschlotion von Balea zusammen mit den Ebelin Massagepad. Folgende Schritte sind dabei zu beachten:

  • 1: Borsten unter warmem Wasser abwaschen
  • 2: eine kleine Menge Seifenfreie Waschlotion auf den Pinsel geben und mit kreisenden Bewegungen auf dem  Massagepad aufschäumen
  • 3: Pinsel mit warmem Wasser ausspülen, bis das Wasser wieder klar fließt
  • 4: Pinsel mit einem Handtuch oder Zewa vorsichtig trocken tupfen und an der Luft trocknen lassen. Vorsicht: Den  Pinsel nicht aufstellen – Feuchtigkeit wird sonst zu lange im Griff gespeichert und Pinselhaare fallen aus

Der Vorteil bei den fertigen Pinselreinigern ist das die Pinsel direkt wieder benutzt werden können ohne  trocknen zu müssen. Der Reiniger wird auf den Pinsel gesprüht, abgetupft und der Pinsel ist wieder startklar. Bei der anderen Variante müssen die Pinsel erst komplett getrocknet sein.

Ich habe oft gelesen das viele Shampoo oder Spüli zum reinigen nehmen. Ein mildes Shampoo ist sicherlich eine weitere Option die benutzt werden kann.  Jedoch sollte man auf keinen Fall Spüli oder einen anderes Reinigungsmittel verwenden, die Inhaltsstoffe sind viel zu aggressiv. Sie entziehen den feinen Pinselhaaren das Fett und macht sie spröde und brüchig. Damit würde sich ja auch niemand die Haare waschen, oder?

Ich denke jeder muss selbst für sich herausfinden welche Möglichkeit er besser findet. Ich entscheide das spontan je nach dem wie viel Zeit ich habe. Wenn es schnell gehen soll den Cleanser ansonsten auch mal die andere Variante.

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant:

Hot of the Week – Weleda Skinfood

Jun 21, 2014 | Posted by in Allgemein, Beauty, HOTW | 0 comments

skinfood

Ich habe heute wieder jemanden gesehen der sich die Nivea Creme aus der blauen Dose ins Gesicht geschmiert hat. Irgendwie ist das tief in das Bewusstsein von sehr vielen Menschen verankert das Nivea das ultimative Allzweckmittel ist und der Haut hilft. Sehr beliebt ist auch das Argument:” Nivea hat schon meine Oma benutzt und die hatte ganz tolle Haut.” Erm, ja.

Es tut mir leid das ich euch nun die Illusion nehmen muss, aber:

Nivea ist nichts anderes als Fett und Wasser. Ihr cremt euch mit purem Fett ein und eure Haut gewöhnt sich daran. Je mehr ihr cremt desto trockener wird eure Haut davon. Es ist das selbe wie mit dem Labello. Ihr schmiert euch die Lippen ein und es hilft einfach nicht. Stattdessen braucht ihr immer mehr davon. Diese blaue Dose von Nivea beinhaltet keinerlei pflegende Stoffe die eurer Haut helfen. Beobachtet mal euer Gesicht, es wird schuppig nach einiger Zeit oder? Das ist dann das Zeichen für viele sich noch mehr ein zu cremen ohne das sich etwas ändert. Bitte bitte benutzt diese Creme auch nicht zum abschminken, Nivea hat auch Reinigungsmilch dafür. Es gibt diverse Pflegeserien von Nivea die wirklich gut sind, aber die Creme aus der blauen Dose ist Pfui für das Gesicht.

Ich habe eine Alternative für die Nivea Creme für euch gefunden. Eine allzweck Creme die für jede Körperstelle geeignet ist und was am wichtigsten ist: sie pflegt! Weleda Skinfood.

Wie der Name schon sagt die Creme nährt eure Haut. Sie ist sehr reichhaltig das ist auch direkt spürbar nach dem ersten Auftragen. Die Creme zieht schnelle ein es bleibt aber ein leichter Fettfilm auf der Haut. Für diejenigen die diese Creme als Make-up Grundlage nutzen wollen, ist es ratsam sie mindestens 45 Minuten vorher auf zu tragen so das genug Zeit ist zum einziehen.  Ebenfalls sehr gut ist die Creme für das gezielte auftragen an Stellen wie um den Mund herum oder an den Wangen. Menschen mit T- Zone haben oft das Problem das einige Hautstellen trockener sind als andere und die normale Pflege kann das nicht ausgleichen.

Skinfood ist ein kleines Multitalent. Sie kann für die Ellbogen genutzt werden sowie für die Nagelhaut, Lippen, Hände und ganz besonders für die trockenen Füße. Die Hornhaut wird nach mehrmaligen Gebrauch weicher und lässt sich entfernen.

Im Produkt stecken viele hochwertige Pflanzenöle und Heilpflanzenauszüge, unter anderem Stiefmütterchen, Rosmarinblätter, Kamille und Ringelblumen-Blüten. Zudem enthält die Hautcreme Lanolin welches gut schützt.

Ich habe immer eine Tube davon in meiner Tasche und bin vor allem im Winter immer wieder froh wenn ich die trockenen Hautpartien damit behandeln kann. Gerne benutze ich sie aber auch als Augencreme unter mein tägliches Make-up.

Eine Tube kostet je nach Größe zwischen 5-9€, sie ist jedoch sehr ergiebig und durch die praktische Tube ist es möglich sie wirklich bis zum letzten Rest auf zu brauchen.

Bevor ihr beim nächsten gang zu eurer Drogerie nach der blauen Dose sucht gebt Skinfood eine Change, ihr werdet einen sichtbaren Unterschied bei eurer Haut bemerken :)

Ein kleiner Hinweis noch, Weleda Skinfood ist auch ganz oft noch unter Weleda Hautcreme ausgezeichnet. Es handelt sich aber um das selbe Produkt.

TwitterFacebookGoogle+PinteresttumblrStumbleUponflattrEmail

Auch interessant: